Wer wird behandelt?

Sprachentwicklungsverzögerung, Sprachentwicklungsstörung bei Kindern - es können Aussprache, Satzbau und der Wortschatz betroffen sein.

 

Orofaziale Störungen

 

Rhinophonie (Näseln)

 

Neurogene Sprech- und Sprachstörungen - Aphasie, Dysarthrie, Dysarthrophonie (z.B. nach Schlaganfall, Hirnblutungen, Hirnverletzungen, nach Operationen, im Rahmen einer neurologischen Grunderkrankung wie Mb. Parkinson, Multiple Sklerose, ALS etc.)

 

Dysphagie - Schluckstörung

 

Redefluss-Störung bei Kindern und Erwachsenen (Stottern, Poltern)

 

Facialisparesen

 

Organische, funktionelle und psychogene Stimmstörungen

 

Hörstörungen

 

Auditive Verarbeitungs- und Wahrnehmungsstörung

 




 

zurück zu Logopädie

 

Wie bekomme ich oder mein Kind / Angehöriger Logopädie?